Pressemeldung

Nelly Cootalot: The Fowl Fleet erscheint in Kürze

In diesem klassischen Point&Click-Adventure macht sich Nelly Cootalot auf, Vögel zu retten, die vom Schurken Baron Breitbart hypnotisiert wurden. Das Spiel wird am 22.3. auf Steam und anderen Plattformen für Windows, Mac und Linux erscheinen. Story, Grafiken und das Game-Design stammen vom preisgekrönten britischen Stand-Up-Comedian und Filmregisseur Alasdair Beckett-King.

Jetzt aber keine Zeit mehr mit Leserei verschwenden, ihr Landratten. Schaut euch lieber Alasdairs Press-Release-Video an!

Review-Exemplare stellen wir Anfang März bereit. Bei Interesse an einem Review bitte einen Key anfordern. Und nicht vergessen, den Video-Link weiterzuverbreiten. Er ist geeignet für Leser, Freunde und Feinde.

Über Nelly Cootalot: The Fowl Fleet

Was plant Baron Breitbart? Kann ihn jemand aufhalten? Und was hat es mit einem gefrorenen Vulkan auf sich?

Die Piratenheldin und Retterin aller gefährdeten und knuddeligen Tierchen, Nelly Cootalot, sucht Antworten auf alle diese Fragen. Nellys Reise führt sie von Port Rubicund in den Südlichen Meeren zur einsamen Insel Insel Gloomholm im eisigen Norden.

Der preisgekrönte britische Standup-Comdian und Filmregisseur Alasdair Beckett-King hat für das Spiel eine liebenswerte, von Hand gezeichnete Welt erschaffen.

Das Spiel verfügt über eine vollständige Sprachausgabe (Beispiele hier) in Englisch und Deutsch. Unter anderem mit Tom Baker (Doctor Who, Little Britain) und in der deutschen Version mit Thomas Reiner (Raumpatrouille Orion, Statler bei der Muppet-Show, Futurama).

Wir sind auf der GDC

Auf der GDC in San Francisco sind wir in der GDC Play-Area, an Booth PL514 in der North Hall zu finden. Wer dort ist, kann sich da auch mit uns über Nelly Cootalot – The Fowl Fleet unterhalten oder sich unser brandneues Virtual Reality-Spiel Carpe Lucem – Nutze das Licht ansehen.

Geschichte

Nelly Cootalot trat zum ersten Mal 2007 im Freeware-Spiel „Nelly Cootalot: Spoonbeaks Ahoy!“ in Erscheinung. Alasdair kreierte dieses kurze Spiel als Geburtstagsgeschenk für seine Freundin. Es wurde schnell ein Geheimtipp in der Indie-Adventure-Szene.

2013 war Alasdair mit einer Kickstarter-Kampagne erfolgreich und wollte damit ein neues Nelly-Abenteuer finanzieren. Über 1000 Unterstützer hielten das für eine gute Idee. 2014 konnte Alasdair von der Zusammenarbeit mit Application Systems Heidelberg überzeugt werden. Aus dieser Kooperation reifte aus dem kleinen Indie-Projekt ein in allen Aspekten professionell produziertes Spiel mit nativem Code auf mehreren Plattformen, Text-Lokalisierungen in mehreren Sprachen, aufwendiger Vertonung in Englisch und Deutsch, wesentlich mehr und detaillierteren Animationen und allen Inhalten in hoher Auflösung.

Das Budget wuchs vom moderaten Kickstarter-Budget auf eine locker sechsstellige Summe und auf über 45 Mitwirkende in vier verschiedenen Ländern. Jouh, alle waren echt beschäftigt.

Kommentare sind geschlossen.